IMMERSIVE HACKATHON

Virtual Reality @ Planetarium Bochum

Freitag 11.12. – Samstag, 12.12.2020


Immersion – das vollständiges Eintauchen in eine andere Welt – lässt sich seit vielen Jahrzehnten eindrucksvoll im Planetarium erleben. Virtual-Reality-Brillen, die ähnlich immersiv arbeiten, sind dank eines rasanten technologischen Fortschritts in den letzten Jahren populär geworden. Was passiert, wenn beide Technologien aufeinander treffen? Wie kann es gelingen, das Beste aus beiden Welten zu kombinieren?

Das Zeiss Planetarium Bochum möchte genau das herauszufinden und lädt zum Immersive Hackathon ein – einem 24h-Wettbewerb, der sich an Entwickler, Kreative und Tech-Visionäre richtet.

Die Herausforderung:  Ihr arbeitet in Teams zusammen, um in 24 Stunden ein Anwedung prototypisch zu entwickeln, die die Möglichkeiten des Planetariums mit denen der VR-Technologie kombiniert. Fragen, die auf eine Antwort warten, sind z.B.:

  • Wie wird aus einem Erlebnis für eine Person (Virtual Reality) ein Gruppenerlebnis?
  • Wie kann den Zuschauern in der Kuppel Interaktion ermöglicht werden?
  • Wie lässt sich das Planetariums-Bild mit VR-Eingabegeräten steuern?
  • Wie funktioniert eine VR-Experience im Fulldome und wie kann sie mit den Mitteln des Planetariums noch immersiver werden?

Call: Wer stellt sich der Herausforderung?

Wir suchen Technologie-Begeisterte und visionäre Köpfe aus der Planetariums- und der VR-Szene. Genauso willkommen sind Querdenker und Kreative aus anderen Spezialgebieten, die mit ihrer Fachperspektive den Hackathon bereichern. Wir glauben an die Stärke diversifizierter Teams. Das Event richtet sich an unterschiedliche Skill Level von Anfänger bis Profi und dient auch dazu gemeinsam und voneinander zu lernen.

Informationen zur Anmeldung folgen an dieser Stelle in Kürze!

 


Weitere Infos

Dein Arbeitsplatz im Zeiss Planetarium Bochum, einem der modernsten Groß-Planetarien der Welt:

  • Kuppeldurchmesser 20m, 260 Zuschauerplätze
  • Fulldome-Projektion powerdome® LED - VELVET
  • 3D-Sound-System „SpatialSoundWave“ (Frauenhofer)
  • Planetariumsprojektor Zeiss Universarium IX
  • Die Schnittstelle zur Kuppelprojektion erfolgt über einen Windows basierten Medienserver über den ein Videostream in der Maximalgröße 4096x4096 Pixel an die Kuppel projiziert werden kann. Auf dem Medienserver sind gängige Gameengines wie Unity, Unreal Engine u.a. installiert. Besondere Software-Anforderungen können wir im Vorfeld individuell abklären und ggf. einrichten.

Das organisieren wir für dich:

  • Essen und Getränke für 24 Stunden
  • Unterstützung mit technischem Equipment
  • Ruhebereich und Rückzugsmöglichkeiten
  • Bewertung von einer namhaften Fachjury
  • Große Siegerehrung am Samstag 12.12.20 unter der Planetariumskuppel
  • Preise und Preisgelder im Gesamtwert von 4.000 €
  • Falls gewünscht: Kostenfreie Übernachtung in Bochum für die Nacht von Samstag auf Sonntag
  • Fahrtkostenzuschuss bei weiter Anreise (begrenztes Budget)

Das solltest du mitbringen:

  • Bring your own device! Bitte bring deine eigene Hard- und Software mit, auf der du entwickeln möchtest. Für diejenigen, die keine eigenen Geräte zur Verfügung haben, werden wir im begrenztem Umfang Laptops, Mobil- und VR-Devices da haben.
  • Neugier auf Menschen und Themen, Lust auf Herausforderung, Begeisterung für Technik und Durchhaltevermögen.

Du willst mehr Details? Gerne:

  • Wir machen einen Augmented Reality / Virtual Reality / Mixed Reality Hackathon, bei dem alle Geräte erlaubt sind, d.h. Desktop VR (z.B. HTC Vive / Valve Index), Mobile VR (z.B. Oculus Quest), Highend AR (HoloLens und Mobile AR Apple ARKit / Google ARCore)..
  • Wir stellen euch zu Beginn mehrere Themen bzw. Ideen und Ansätze vor. Ihr findet euch in Teams zusammen und bearbeitet das Thema, das euch interessiert.
  • Die Themen sollen eure Kreativität anregen und nicht eure Freiheit einschränken. Bereits bei der Anmeldung könnt ihr eigene Themen und Ideen nennen.
  • Alle Ergebnisse bzw. Prototypen der Veranstaltung werden unter einer Open Source Lizenz veröffentlicht.
  • Erforderliche Software in den aktuellsten Versionen (z.B. Unity, Unreal Engine, Visual Studio, Android Studio, Oculus SDK, Assets) sofern möglich und Kenntnisse vorhanden, bitte vorher installieren/einrichten/updaten, ansonsten helfen wir natürlich gerne vor Ort dabei.
  • Im Planetarium wird eine starkes WLAN zur Verfügung stehen, an ausgewählten Stellen werdet ihr euch auch per Kabel mit dem Internet verbinden können.
  • Eine Mehrfachsteckdose im Gepäck kann nicht schaden.
  • Ein Ruhebereich wird eingerichtet, Decke / Schlafsack, Isomatte bitte selbst mitbringen.
  • Eine qualifizierte Expertenjury (Namen demnächst an dieser Stelle) wird Eure Arbeiten bewerten
  • Gastgeber bzw. Moderatoren des Hackathons sind Prof. Dr. Susanne Hüttemeister (Leitung Planetarium), Tobias Wiethoff (Technischer Leiter Planetarium), Bryan Hempen (Moderator und VR-Experte) und Matthias Krentzek (Leitung Places _ VR Festival)
  • Weitere Infos bald an dieser Stelle oder, bei Fragen unter hackathon@planetarium-bochum.de